Selbstverständnis

Der Wandervogel-Hof:

Der Wandervogel-Hof Reinstorf ist eine Begegnungsstätte in Trägerschaft des Wandervogel Uelzen e. V.
Der ca. 20 km südlich der Kreisstadt Uelzen gelegene Vierseithof am Rande der Lüneburger Heide dient seit 1979 Jugendgruppen, vor allem Wandervögeln, Pfadfindern und weiteren Gruppen und/oder Bünden der Jugendbewegung, als Freizeit- und Bildungsort für künstlerische, musisch-literarische und handwerkliche Aktivitäten. Auf dem Hof finden darüber hinaus Feste und Familientreffen, Kreativworkshops, In- und Outdoor-Spiele, Werkwochenenden, Kinoveranstaltungen und vieles mehr statt.

Wir: Die Menschen die den Wandervogel-Hof gestalten – Mitglieder des Wandervogel Uelzen e.V. und die aktive Hofmannschaft- haben für sich und den Betrieb des Hofes folgendes festgelegt.

Unsere Haltung:

Der Hof lebt von seiner Gastfreundschaft, Offenheit und der Kraft des Zusammenwirkens unterschiedlichster Personen. Hier finden sich Menschen diverser Herkunft, Persönlichkeit, Sexualität, Kultur, politischer Haltung und Religion ein, um Gemeinschaft zu finden, zu leben und zu gestalten. Dies beinhaltet auch das Reflektieren und Diskutieren von Werten und Normen. Um den Hof als Platz der Vielfalt wertschätzen, bewahren und weiterführen zu können, haben wir folgende Haltung entwickelt:

  • Wir streben – nach innen und außen – Freundschaft und Verständigung an und begegnen einander mit Offenheit und Ehrlichkeit.
  • Wir gehen wertschätzend und respektvoll miteinander um.
  • Wir achten Menschen und Gruppen mit all ihren Facetten.
  • Weltoffenheit, Frieden und Völkerverständigung sind für uns grundlegende, unverhandelbare Werte, für deren Verwirklichung wir eintreten.

Unsere Regeln:

Aus dieser Haltung ergeben sich für uns folgende Regeln:
• Wir tolerieren keine populistischen, menschenverachtenden oder diskriminierenden Positionen und lehnen Extremismus in jeglicher Form ab.
• Wir tolerieren keine Unterstützung extremistischer Vereinigungen oder Parteien.
• Wir dulden keine Form von Ausgrenzung, Machtmissbrauch und Hass gegenüber anderen Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Identität, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer körperlichen oder geistigen Fähigkeiten, ihrer Hautfarbe, ihrer Religion, ihrem sozialen Status oder Aufenthaltsstatus.

Wir bekennen uns in diesem Sinne zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und einer offenen Gesellschaft und leben diese. Wer sich in diesem Selbstverständnis und den damit verbundenen Regeln nicht wiederfindet oder diesen in seinem Denken und Handeln aktiv oder passiv widerspricht, ist auf dem Hof nicht erwünscht.

Wer sich mit seiner Haltung und den sich daraus ergebenden Konsequenzen in diesem Selbstverständnis wiederfindet, ist auf dem Hof ein gerne gesehener Gast und stets willkommen.